Evolution der Seele Teil 1

Andreas, Wolf von Guggenbergers
Evolution der Seele Teil 1


Leider hat sich die Veröffentlichung verschoben

vorrausichtlicher Termin März 2016

 

Im ersten Teil seines Werkes Evolution der Seele beschreibt Andreas, Wolf von Guggenberger, einen faszinierenden Schöpfungsmythos und legt eine neue Ethik für unsere Zeit vor. Seine originäre Vision der Schöpfungsentstehung sowie der Entwicklung des Geistes integriert naturwissenschaftliche und geisteswissenschaftliche Theorien mit einer tief empfundenen religiösen Schau zu einer mitreißenden Synthese.

Der Autor versucht in seinem ganz neuen Schöpfungsmodell die geistig-seelischen Grundlagen der Wahrnehmung des Menschen und der Schöpfung auf völlig neue Weise zu erfassen. Mit 154 Schöpfungsprinzipien beschreibt er eine kontinuierliche Evolution der Seele und Schöpfung. Er zeigt wie diese Prinzipien sich zugleich in der alltäglichen Wahrnehmung des Menschen zeigen.

Der Geist, das Licht Gottes, seine form- und energielosen Erfahrungen, verdichten sich zur Schöpfung. Der Schöpfungsgeist wird zu einer Leinwand. Auf ihr werden die Bilder in den Vorstellungen der Seelen sichtbar. Gott identifiziert sich mit den Erfahrungen seiner Seelen, erfährt sich in ihnen. Nachdem die Seelen die Schöpfungsebenen erschufen, entstehen in der Konzeptebene ADAM die Grundlagen für das künftige Universum, die Erde und Menschen. So erarbeitet der Autor auch ganz neue Blickwinkel auf den Adam und Eva Mythos. Er erweitert den Evolutionsbegriff, unterscheidet zwischen einer geistigen Evolution des Bewusstseins und einer materiellen Evolution des Universums. Geistige und Materielle durchdringen einander und entwickeln sich gegenseitig.

Seine Bücher: Wandern auf dem inneren Weg - Was bin ich, wenn ich bin? - und sein Seelen, Geist, Körpermodell, sie stellen gemeinsam mit derEvolution der Seele ein sehr persönliches Werk dar. Sie entstanden in einer persönlichen Forschungs- und Erkenntnisreise. So dachte der Autor anfangs nicht daran, sie zu veröffentlichen. In seinen Werken stützt er sich auf seine eigenen inneren Visionen, deshalb unterscheiden sich auch seine Begriffe, von denen anderer Philosophen und religiöser Denker.

Das Buch besteht aus ca. 700 Seiten


Sofort-Kaufen
Leseprobe
Gästebuch